HomeSitemapImpressum
Montag, 25.09.2017 

Newsletter

Wissen was auf der Karthause passiert
E-Mail Adresse:


Sie befinden sich hier: > Startseite > Home

Karthause Aktuell


Ergebnispräsentation der Wahlen

18.09.2017
Karthause Aktuell,Home,obkandidatenneu(1).jpgAm kommenden Sonntag, 24. September, findet die Bundestagswahl und in der Stadt Koblenz zusätzlich auch die Wahl des neuen Oberbürgermeisters statt. Ab 18:00 Uhr wird daher im Historischen Rathaussaal, Rathaus-Gebäude I, Willi-Hörter-Platz 1, eine öffentliche Ergebnispräsentation stattfinden. Interessierte sind eingeladen diesen Service der Stadt Koblenz zu nutzen. Der Zugang zum Historischen Rathaussaal erfolgt über den Eingang Jesuitenplatz, ist aber auch barrierefrei über den Aufzug im Innenhof des Rathaus-Gebäudes I möglich.

Die laufend aktualisierten Wahlergebnisse können zudem über die Smartphone-App „Wahlportal“ abgerufen werden oder über die Internetseite www.wahlergebnisse.koblenz.de, auf welcher nach Vorliegen des vorläufigen amtlichen Endergebnisses, auch ein Schnellbericht der städtischen Statistikstelle abrufbar sein wird.

Ausbau der Bushaltestellen Hochschule/Schulzentrum Karthause

15.09.2017
Karthause Aktuell,Home,ausbau_bushaltestelle_1.jpgDas Tiefbauamt der Stadtverwaltung Koblenz teilt mit, dass die Bauarbeiten zum Ausbau der Bushaltestellen im Bereich der Hochschule sowie des Schulzentrums an der Simmerner Straße, im Stadtteil Koblenz-Karthause am 18. September 2017 beginnen.

Auf der Seite des Schulzentrums entstehen 3 neue Bushaltestellen mit barrierefreien Aufstellflächen und zwei neuen Buswartehäusern. Um den Schutz der Fahrgäste im Vergleich zum jetzigen Bestand zu erhöhen, wird die rechte stadtauswärts führende Fahrspur in eine reine Busspur umgewandelt. Auf der Seite der Hochschule wird ein neuer, rund 90 m langer Gehweg angebaut. Die Verbindung der neuen Gehwege erfolgt mittels einer 4,00 m breiten Querungshilfe einschließlich bedarfsgesteuerter Lichtsignalanlage.

Durch den Ausbau wird erstmals eine direkte und sichere Fußwegeverbindung zwischen den gegenüberliegenden Bushaltestellen geschaffen. Durch die bauliche Änderung der Fahrbahnränder einerseits als auch durch die deutliche Verschwenkung der Fahrspuren andererseits wird die Streckencharakteristik wesentlich verbessert. Der gesamte Bereich wird somit optisch hervorgehoben und für den Verkehrsteilnehmer besser erkennbar.

Die Erneuerung der Bushaltestellen ist verkehrsbedingt in 4 Bauphasen unterteilt. Grundsätzlich werden die Straßenbauarbeiten unter Aufrechterhaltung des Straßenverkehres durchgeführt. Eine Ausnahme stellt Bauphase 2 dar, in der quer zur Simmerner Straße Entwässerungsleitungen verlegt und bis Ende des Baufeldes fortgeführt werden müssen. Hierzu ist in der Zeit zwischen der 39. bis einschließlich 41. Kalenderwoche geplant, den stadteinwärts fließenden Straßenverkehr von der K22 „Simmerner Straße“ über die Konrad-Zuse-Straße, Berliner Ring, Zeisigstraße umzuleiten. Da die Haltestelle stadteinwärts vor der Hochschule nicht mehr vom ÖPNV angefahren werden kann, wird eine provisorische Haltestelle in der Konrad-Zuse-Straße eingerichtet. Der stadtauswärts fließende Verkehr wird während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten.

Der Umbau des rund 225m langen Ausbaubereichs wird voraussichtlich Ende November 2017 abgeschlossen sein. Die Maßnahme wird durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert.

Das Tiefbauamt der Stadt Koblenz bittet alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis und besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme.

Weitere Informationen im Internet unter www.koblenz-baut.de zu finden.



Am Montag geht es hier auf der Karthause mit dem Ausbau der Bushaltestellen los: v.l. Marius F. Jakob (CDU Karthause), Anne Schumann-Dreyer (CDU-Stadtratsfraktion), Markus Gerhards (Leiter Tiefbauamt), Andreas Schilling (Tiefbauamt), Baudezernent Bert Flöck, Peter Schwarz (Tiefbauamt), Torsten Schupp (FDP-Stadtratsfraktion)

Bauarbeiten auf der Karthause

14.09.2017
Karthause Aktuell,Home,20110525140351-achtung.jpgHaltestellen werden ausgebaut – Umleitung der Buslinien 2 und 12 der evm Verkehrs GmbH beachten

Auf der Koblenzer Karthause werden die Haltestellen „Hochschule/Schulzentrum“ und „Hochschule/Konrad-Zuse-Straße“ ausgebaut. Bei diesen Bauarbeiten erhalten die Bushaltestellen einen barrierefreien Zugang und eine Ampelschaltung zum Überqueren der Straße. Für die Bauarbeiten muss die Simmerner Straße ab Montag, 25. September, für die Dauer von etwa drei Wochen in einer Richtung gesperrt werden. Aus diesem Grund müssen die Busse der Linien 2 und 12 der evm Verkehrs GmbH umgeleitet werden.

Die Linie 2 in Richtung Endstelle „Karthause, Karl-Härle-Straße“ wird wie folgt umgeleitet: Ab der Haltestelle „Zeppelinstraße“ über die Simmerner Straße in die Rüsternallee und weiter zur Karl-Härle-Straße. Hier werden die üblichen Haltestellen „Hochschule/Schulzentrum“, „Karthäuserhofweg“, „Akazienweg“ und „Karl-Härle-Straße“ angefahren. Der Berliner Ring mit den anliegenden Haltestellen wird tagsüber nicht mit der Linie 2 in Richtung „Karl-Härle-Str.“ angefahren. Diese Haltestellen werden tagsüber von der Linie 12 bedient. Im Abendverkehr (nach 20 Uhr) fährt die Linie 2 in Verbindung mit einem Sonderbus über den Berliner Ring ab der Haltestelle „Zeppelinstraße“ bis zur Ersatzhaltestelle „Hochschule/Konrad-Zuse-Straße“.
Von der Karthause in Richtung Zentrum wird die Linie nicht umgeleitet.

Die Linie 12 wird verkürzt und nur bis zur Ersatzendhaltestelle „Hochschule/Konrad-Zuse-Straße“ unmittelbar vor der Hochschule geführt.

Die Einsatz- und Verstärkerbusse fahren ihren üblichen Fahrweg.


Weitere Informationen unter:
www.evm-verkehr.de oder Telefon 0261-402-20000


Aller guten Dinge sind drei

08.09.2017
Karthause Aktuell,Home,dsc_5567.jpgFDP-Oberbürgermeisterkandidat Torsten Schupp (Foto) nutzt auch weiterhin seinen Wahlkampf dafür, um auch Gutes zu tun. So konnte er jüngst durch den Ticketverkauf am Fahrgeschäft „Break-Dance“, anlässlich des Koblenzer Sommerfestes, sowie bei dem von ihm organisierten Kinderfest am Weindorf bereits 1.305 Euro für den Kinderschutzbund Koblenz e.V. sammeln.
Am Samstag, 16.09.2017, wird Torsten Schupp beim Schängelmarkt auf der Agostea-Bühne an der Commerzbank ein weiteres Mal um Spenden bitten. Der OB-Kandidat wird in der Zeit von 16 Uhr bis ca. 24 Uhr als DJ und Moderator die Gäste unterhalten. Neben einem Teil seiner Gage, die er spenden wird, werden die Gäste gebeten, für einen Musikwunsch einen kleinen Obolus zu zahlen, der dann ebenfalls an den Kinderschutzbund Koblenz gespendet wird. „ Mir liegen die Kinder unserer Stadt sehr am Herzen, sie sind unsere Zukunft. Der Kinderschutzbund leistet eine hervorragende Arbeit für die schwächsten unserer Gesellschaft, und deshalb ist es mir ein Bedürfnis meine derzeitige ‚Prominenz’ dafür zu nutzen um diesem Verein zu helfen“, so FDP-Oberbürgermeisterkandidat Torsten Schupp.

SAUBERE LUFT - ACKERMANN PACKT'S AN!

08.09.2017
Karthause Aktuell,Home,hans-peter_ackermann(1).jpgHans-Peter Ackermann, Oberbürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Die Grünen, setzt sich dafür ein, dass Fahrverbote in Koblenz verhindert werden, indem alles dafür getan wird, dass die Luft in Koblenz wirklich sauberer wird. Dabei geht es ihm nicht um den Diesel, sondern um die Menschen:
„Jedes Jahr sterben 10.000 Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung, die durch den Straßenverkehr verursacht wird. Auch bei uns sind Abgaswerte und Feinstaubbelastung zu hoch. Fahrverbote in Koblenz wären jedoch die unerwünschte Konsequenz der verfehlten Mobilitätspolitik in den letzten Jahren. Noch können wir umsteuern und hoffentlich Fahrverbote vermeiden.
Dieselbusse tragen einen erheblichen Anteil zur Luftverschmutzung bei. Es gibt Fördergelder um emissionsfreie Busse anzuschaffen. Diese müssen verstärkt abgerufen werden. Langfristig können wir sogar den 'Treibstoff' für die Busse selbst herstellen, wenn wir die Energie der evm-Windräder nutzen, um durch Elektrolyse Wasserstoff herzustellen.

Ich will mehr Anreize schaffen, damit die Menschen auf E-Autos umsteigen – z.B. für mehr Ladesäulen sorgen, oder kostenlose Parkplätze für E-Autos in der Innenstadt anbieten. Dazu will ich den ÖPNV attraktiver und das Rad zum gleichberechtigten Verkehrsmittel machen.

Auch grüne Vorgärten, Blumenwiesen und viele andere Möglichkeiten der Stadtbegrünung sind ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität. Auch hier können die Koblenzer*innen selbst aktiv werden.
Mir ist aber auch ganz wichtig, dass die Menschen zum Einkaufen gar nicht erst das Auto benutzen müssen. Bäcker, Metzger und Gemüseläden gehören wieder in jeden Stadtteil.“

Pressemeldung Die Grünen Koblenz


OB-Kandidat veranstaltete Kinderfest für einen guten Zweck

06.09.2017
Karthause Aktuell,Home,_bergabe spende ksbk.jpgAm Freitag, 1. September, hatte FDP-Oberbürgermeisterkandidat Torsten Schupp zu einem Kinderfest auf der Wiese vor dem Weindorf eingeladen. Zahlreiche Kinder und Eltern waren der Einladung gefolgt und feierten gemeinsam mit dem Bewerber des Oberbürgermeisteramtes ein tolles Fest. Neben Solomariechen Jill Hern von der Narrenzunft „Grün-Gelb“ Karthause, die mit zwei schönen Tänzen begeisterte trat auch der Koblenzer Shootingstar Daniel Ferber auf. Er präsentierte u.a. seine Hymne „Kowelenz“. Als Höhepunkt der Veranstaltung sorgte schließlich der aus Funk und Fernsehen bekannte Sänger Markus Becker (l.) für jede Menge Stimmung bei groß und klein. In seinem fast einstündigen Programm brachte er die Kinder, welche mit ihm die Bühne erobert hatten, u.a. mit seinen Hits wie „Das Rote Pferd“ oder „Hörst du die Regenwürmer husten“ so richtig in Fahrt. Ob beim Kinderschminken, auf der Hüpfburg der Spaßfabrik Lahnstein oder beim Spielmobil, den Kindern bot sich an diesem Nachmittag jede Menge Spaß und Unterhaltung. Durch diese Veranstaltung kamen durch den Getränkeverkauf und Spenden insgesamt 305 Euro zusammen, welche der OB-Kandidat Torsten Schupp (2.v.r.) noch auf der Bühne an den Vorsitzenden des Kinderschutzbund Koblenz e.V., Uwe Dietrich-Seidel (r), und KSB-Geschäftsführerin Janine Schug (M.) übergeben konnte.

Tipps für Sicherheit rund um Haus und Wohnung

05.09.2017
Karthause Aktuell,Home,170322 haust_r.jpgAm Donnerstag, 14.09.2017, von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, informieren Seniorensicherheitsberater Karl-Heinz Jost und die Experten vom Beratungszentrum der Polizei, Gabi Theis und Ralf Thomas, rund um das Thema Sicherheit zu Hause. Insbesondere ansprechen möchten die Veranstalter russisch sprechende Senioren. Der Vortrag wird in deutscher Sprache gehalten. Dankenswerterweise unterstützt Frau Maria Meier vom Migrationsdienst der Caritas an diesem Abend und steht den Experten zur Seite, sollten Verständigungsprobleme auftreten. Selbstverständlich freuen sich die Veranstalter, JuBüZ Karthause, Ordnungsamt, Polizei Koblenz, Seniorensicherheitsberater und Caritas Koblenz, über viele Interessierte.

Für weitere Auskünfte steht Frau Birgit Korn-Möckel, Sozialarbeiterin im Jugend- und Bürgerzentrum (JuBüZ), unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: 0261 914 060 000 oder per mail: birgit.korn-moeckel@stadt.koblenz.de.

Fliegerbombe: Großer Aufwand für Koblenzer Hilfskräfte

31.08.2017
Karthause Aktuell,Home,20170828_165819.jpgDie 500 kg schwere Fliegerbombe stellt die Hilfsorganisationen vor eine große logistische Aufgabe.
Allein am Samstag müssen durch das DRK 71 Fahrten zur Patientenverlegung aus dem Brüderkrankenhaus und bisher 36 Fahrten in der häuslichen Pflege organisiert werden. Die anderen Hilfsorganisationen wie THW, Johaniter- und Maltheser-Hilfsdienst kümmern sich um die Betreuung und Registrierung der Patienten und Einsatzmittel.
Auch die Feuerwehr Koblenz muss auf Kräfte aus Ahrweiler, Weißenthurm, der VG Rhein-Mosel und des Rhein-Hunsrück-Kreises zugreifen. Allein die Polizei, Bundes- und Wasserschutzpolizei sowie das Ordnungsamt werden über 280 Kräfte zum Einsatz bringen. Damit es zu einem reibungslosen Ablauf kommt sind alle Hilfskräfte auf die Kooperation der Bevölkerung angewiesen. Deshalb weißt die Feuerwehr Koblenz nochmals darauf hin, dass alle Bürger im eigenen Interesse handeln, wenn sie den Evakuierungsbereich bis 13.00 Uhr verlassen haben, um schnellstmöglich den Sicherheitsbereich wieder freigeben zu können. Beförderungen für Hilfsbedürftige Personen in der häuslichen Pflege die am Bürgertelefon angemeldet wurden, werden im Zeitraum von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr durchgeführt. Hier gibt es keinen Rückruf durch den Rettungsdienst.


Update: Sprengbombe wird am kommenden Samstag entschärft

31.08.2017
Karthause Aktuell,Home,20170828_165819.jpgDie 500 kg schwere Fliegerbombe wird am 02.09.17 durch den Kampfmitteräumdienst RLP entschärft. Die betroffene Bevölkerung wird durch Handzettel des Ordnungsamtes aufgefordert den Evakuierungsbereich bis 13.00 Uhr zu verlassen. Für Rückfragen ist ein Bürgertelefon eingerichtet: Tel.: 0261 404048000. Mitbürger mit Gehörbeeinträchtigung können sich per Fax melden. Fax.: 0261 44 660
Um nochmal auf die Evakuierung hinzuweisen wird das THW zwischen 11.00 und 13.00 Lautsprecherdurchsagen durchführen. In derselben Zeit werden auch Linienbusse der EVM die Bushaltestellen im Evakuierungsbereich anfahren und Bürger zur Betreuungsstelle Sporthalle/Schulzentrum Karthause befördern.
Ab 13.00 Uhr kommt es zu Sperrung der B9 im Stadtgebiet sowie Beeinträchtigungen im Schienenverkehr. Der letzte Halt am Hbf wird um 12.45 Uhr sein. Betroffen hiervon sind auch die Fernreisebusse, die den Hbf Koblenz andienen. Die alternative Haltestelle wir hierfür wird das Weindorf an der Rhein-Mosel- Halle sein. Weiterhin bleibt der Hauptfriedhof am Samstag geschlossen. Die Veranstaltung „Lange Nacht der Museen“ wird stattfinden.


Evakuierung: „Bomben“-Schnitzel, Spiele und frischer Pflaumenkuchen

30.08.2017
Karthause Aktuell,Home,20170828_165819.jpgAb 12 Uhr können Evakuierte im Forsthaus Kühkopf ihre Wartezeit verbringen

Aufgrund eines Bombenfundes auf der Karthause werden am Samstag bekanntlich 21.000 Menschen evakuiert. Bis 13 Uhr – also zur Mittagessenszeit - sollen die Bürger/innen ihre Wohnungen verlassen haben.
Da das Forsthaus Kühkopf nicht in diesen Evakuierungsbereich zählt, hatte Wirtin Petra Zahn die Idee, den Evakuierten ein besonderes Mittagessen anzubieten: Ein „Bomben“-Schnitzel mit Pommes und Salat (vom Buffet) für 8,99 Euro. Für Kinder gibt es Chicken Nuggets mit Pommes zum Sonderpreis von 2,99 Euro. Außerdem werden diverse Gesellschaftsspiele zum Zeitvertreib bereitstehen und zur Kaffeezeit wird frisch gebackener Pflaumenkuchen angeboten. Wer also am Samstag noch nicht weiß, wo er die Wartezeit bis zur Entschärfung der 500Kg-Bombe verbringen soll, für den dürfte das Forsthaus Kühkopf ab 12 Uhr sicherlich eine gute und schmackhafte Unterkunft sein. Petra Zahn und ihr Team freuen sich auf Sie und wünschen dem Kampfmittelräumdienst viel Erfolg beim Entschärfen der Bombe.
Um Reservierung unter Tel. 54155 wird dringend gebeten.

Newsletter
Newsletter

%rubrik
"Der Karthäuser"- Ausgabe September 2017 ist online!
karthaeuser

%rubrik
Zur Königsbacher
karthaeuser

Neuste Galerie
Neuste Galerie
Termine auf der Kathause
Termine auf der Kathause